schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
   

Auszugsnummern DKB immer 0000



jonnyc offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 8 seit: 04 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 30.04.2014 - 22:13 Uhr  -  
Guten Abend zusammen,

ich nutze efin 4.3.5.0 und rufe damit neben den Auszügen der HBV die der DKB ab. Ich muss die Auszüge tagesaktuell buchen, also jeden morgen abrufen. Bei den Auszügen der DKB erscheint auf jedem Auszug die Auszugsnr. 0000. Ich finde keine Einstellungsmöglichkeit, wie die fortlaufenden Auszugnummern erzeugt werden können. Die DKB sagt, dass sie keinen Einfluss darauf hat, wie die angewendete Bankensoftware die Daten darstellt.
Ein weiteres Problem mit dem DKB-Konto ist, dass einzelne Buchungen, obwohl gleich, auf den von efin erstellten Auszügen doppelt erscheinen. Also x zahlt am 29.4. einen Betrag von 100,- €. Die Buchung erscheint auf dem Auszug vom 29.04. und auf dem vom 30.04., obwohl es die gleiche, nur einmal ausgeführte, Buchung ist. Die Daten wie Buchungstag etc. sind gleich und werden auf den Auszügen auch gleich dargestellt.

Weiß jemand, wie man das ändern kann? Ansonsten müssten wir die Auszüge online über die Webseite abrufen.

MfG Jonny
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3731 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 30.04.2014 - 23:23 Uhr  -  
Hallo, da hat die DKB recht und auch wieder nicht. Hintergrund: Bei der HVB wird nach alter Väter Sitte nur in der Nachtverarbeitung gebucht. Somit sind alle Buchungen des Tages in einem "Tagesauszug" zusammengefaßt und der bekommt eine Nummer. Diese Nummer wird vom Bankrechner im MT940-Datensatz auch mit übertragen und dann auch im eFIN angezeigt.

Die DKB ist eine Tochter der Bayerischen Landesbank und damit im Lager der Sparkassen. Deshalb läßt sich auch bei FI, dem Rechenzentrum der deutschen Sparkassen rechnen. Und da geht's recht modern zu, es wird Realtime gebucht. Somit sieht man untertags laufend neue Kontobewegungen, sobald die Zahlungen eingegangen sind. Einen Tagesauszug gibt es somit nicht. Und somit auch keine Auszugsnummer. Es gibt nur einzelne Buchungen, die der Reihe nach kommen. Aus diesem Grund wird vom Bankrechner auch keine Nummer übertragen und deshalb gibt eFIN 0000 aus. Daran läßt sich auch nichts ändern. Was es nicht gibt kann auch nicht angezeigt werden. Du wirst jetzt damit argumentieren, dass auf den Papier (bzw. PDF-) Auszügen auch eine Nummer draufsteht. Stimmt, aber die wird erst in dem Moment generiert, wo der Auszug abgerufen bzw. erstellt wird. Und wann der "amtliche" Papierauszug erstellt wird, ist zum HBCI-Abruf der Buchungen noch nicht bekannt, somit auch nicht, welche Nummer der haben wird.

Dass sich eFIN beim Erstellen von "Auszügen" mit der Zuordnung von Buchungen "verhaspelt" ist eine Unzulänglichkeit des Programmes, die unter bestimmten Umständen vorkommt, weil das Programm aus den fortlaufenden Buchungen versucht Tagesauszüge zu erstellen, die es in der Form nicht gibt. Wenn Du Dir im eFIN die Buchungen unter UMSÄTZE und nicht unter AUSZÜGE anzeigen läßt, sind diese dort sicher nicht doppelt... Was Du also nur machen kannst ist, nicht nach AUSZÜGEN zu buchen, sondern immer alle UMSÄTZE EINES TAGES. Und hierbei selbst eine Auszugsnummer generierst, also z.B. 140430 für die Umsätze des Buchungstages 30.04.2014. Damit wirst Du leben müssen, es gibt hier keine Lösung, da es in den unterschiedlichen Philosophien der verschiedenen Rechenzentren begründet liegt.
nach unten nach oben
infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3144 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 06:11 Uhr  -  
Zitat geschrieben von msa
nach alter Väter Sitte nur in der Nachtverarbeitung gebucht.

war es nicht auch so, dass bei dieser Variante ein kleines Zeitfenster (nämlich bis zu Verbuchung/Festschreibung) für vereinfachten Storno/Rückruf möglich war?
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.05.2014 - 06:11 Uhr von infoman.
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3731 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 06:57 Uhr  -  
Also bei der HVB ist es so, dass ausgelöste Überweisungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (irgendwann gegen Abend) noch storniert werden können, aber nur wenn es "externe" Überweisungen sind. Überweisungen innerhalb der HVB werden "sofort gutgeschrieben" - wobei das aber nicht wirklich was nutzt, da sie sowohl beim Auftraggeber als auch beim Empfänger in den Umsätzen trotzdem erst nach der nächsten Nachtverarbeitung (also so ab ca. 4:00 Uhr früh) sichtbar sind.
nach unten nach oben
onlbanker offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3335 seit: 05 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 08:18 Uhr  -  
Zitat geschrieben von msa
Und da geht's recht modern zu, es wird Realtime gebucht. Somit sieht man untertags laufend neue Kontobewegungen, sobald die Zahlungen eingegangen sind. Einen Tagesauszug gibt es somit nicht. Und somit auch keine Auszugsnummer. Es gibt nur einzelne Buchungen, die der Reihe nach kommen. Aus diesem Grund wird vom Bankrechner auch keine Nummer übertragen und deshalb gibt eFIN 0000 aus.

Moment, msa, da muss ich dich bremsen. Selbstverständlich gibt die FI auch eine Auszugsnummer aus. Aber: Es kommt auf den Geschäftsvorfall, das Verfahren und die Kontoeinstellungen an. Wenn du untertägig nach jeder neuen Buchung per FinTS einen HKEKA abholst, bekommst du auch jedesmal eine neue fortlaufende Auszugsnummer.
Wenn du hingegen per FinTS nur Umsätze abholst, bekommst du niemals eine Auszugsnummer, weder untertägig noch morgens.

Wenn jetzt das Konto auf "Versand" steht, bekommst du normalerweise per HKEKA keine Auszugsnummer, einzige Ausnahme: täglicher Versand. Soll heißen, wenn z.B. monatlicher Versand eingestellt ist und du machst einen HKEKA per FinTS, dann bekommst du keine Auszugsnummer, weil der Versand vor geht. Hast du täglichen Versand, bekommst du eine, weil das eine Ausnahme ist. Wenn bei täglichem Versand ein HKEKA gemacht wird und danach kommt keine neue Buchung mehr an diesem Buchungstag bekommst du auch keinen Auszug zugeschickt.
Bei EBICS gibt es nur einen Auszug pro Tag mit einer Nummer, glaube, da brauche ich nicht näher drauf eingehen. Kann eFin überhaupt EBICS?

Wir müssen also erstmal klären, was sich hinter dem Begriff "Kontoauszug" verbirgt, wenn jonnyc den in Verbindung mit eFin nennt.
Ist das FinTS oder EBICS? jonnyc, kommuniziert eFin mit der DKB über HBCI/FinTS oder EBICS?
Hat das Konto einen Auszugsversand eingestellt? jonnyc, hast du Auszugsversand per Post mit der DKB vereinbart?
Geht es um HKEKA oder HKUMS? jonnyc, schau mal bitte im Logbuch nach, welcher GV da genau ausgelöst wird?
nach unten nach oben
jonnyc offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 8 seit: 04 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 15:42 Uhr  -  
Hallo zusammen,

Wahnsinn, welches Detailwissen hier besteht. Vielen Dank für diese kompetenten Rückmeldungen, die erst einmal verdauen musste.

Zitat geschrieben von onlbanker

Wir müssen also erstmal klären, was sich hinter dem Begriff "Kontoauszug" verbirgt, wenn jonnyc den in Verbindung mit eFin nennt.
Ist das FinTS oder EBICS? jonnyc, kommuniziert eFin mit der DKB über HBCI/FinTS oder EBICS? Hat das Konto einen Auszugsversand eingestellt? jonnyc, hast du Auszugsversand per Post mit der DKB vereinbart? Geht es um HKEKA oder HKUMS? jonnyc, schau mal bitte im Logbuch nach, welcher GV da genau ausgelöst wird?


Mein eFin kommuniziert mit der DKB über HBCI mit einer HBCI-Karte im Kartenlesegerät. Unter "Kontoauszüge" meine ich den Abruf der Kontoauszüge in der linken Spalte. Bei der DKB ist ein vierteljährlicher Postversand der Auszüge hinterlegt. den könnte ich auf täglich umstellen lassen, aber das wäre unnötig, wenn ich sie über die Software abrufen könnte.

Ich habe verstanden, dass die über eFin abgeholten Auszüge keine eigentlichen Auszüge sind, sind nur Buchungen. das ist schade. Die Auszüge der HBV rufe ich genau so jeden morgen ab. Dort bekomme ich den jeweils fortlaufend nummerierten Auszug. Auch die Überschneidungen von gleichen Buchungen gibt es dort nicht. Mein Bruder nutzt Starmoney. Auch er erhält Auszüge nur mit der Nummer 0000. Er holt die Auszüge über die Webseite der DKB ab. Das müsste ich auch tun, wenn man sie im eFin oder bei der DKB nicht anders einstellen kann.

Zitat geschrieben von onlbanker

Geht es um HKEKA oder HKUMS? jonnyc, schau mal bitte im Logbuch nach, welcher GV da genau ausgelöst wird?


Wo finde ich das Logbuch?

Herzlichen Dank nochmal für die Hilfe und noch einen schönen Feiertag.

//Jonny
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3731 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 16:04 Uhr  -  
@onlbanker
"Auszug" ist eine Darstellungsform der Software eFIN. eFIN ruft ganz normal Umsätze via HBCI ab und schreibt sie in eine Datenbank. Dann gibt es 2 Darstellungsformen. EInmal die normale UMSATZanzeige, da stehen alle Umsätze in einer normalen Bildschirmtabelle, so wie man das kennt. Und dann gibt's die Anzeigeform "Kontoauszüge". Da wird dann pro Buchungstag ein selbstdefinierter "Auszug" optisch angezeigt, mit Kopfzeilen und Start- und Endsaldo und eben Auszugnummer. Aber das ist kein Auszug, der irgendwas mit dem Echten Kontoauszug der Bank zu tun hätte. Wie gesagt, nur eine selbsterstellte Darstellungsform von eFIN.

Die HVB liefert beim Umsatzabruf über HBCI eine fortlaufende "Auszugnummer" pro Buchungstag des laufenden Jahres im Feld :28C: mit. Wenn man also an 18 Tagen des Jahres 2014 Buchungen auf dem Konto hatte, dann bekommen die Umsätze des letzten Buchungstages im Datensatz ein :28C:18/1 (die Blattnummer ist IMMER 1) und auf der AUSZUGSDARSTELLUNG von eFIN steht dann eben Auszug 18. Das hat allerdings wiederum nichts mit der Auszugnummer und Blattnummer laut Papierkontoauszug der Bank zu tun - es sei denn er wird von der Bank täglich erstellt und versendet.

Bei der DKB werden normalerweise zwangsweise Monats-Auszüge zu einem von der DKB festgelegten Tag erstellt und als PDF über's Web zum Abruf bereitgestellt. Hier ist es halt Postversand quartalsmäßig, macht aber vom Prinzip her keinen Unterschied. Somit kann FI untermonatig (schöne Wortkreation) bzw. unterquartalig noch nicht wissen, welche Auszugs- und vorallem Blattnummer vergeben werden wird (es sei denn man zählt pro Monat 1 hoch, aber das tun sie nicht). Bei MT940-Abruf wird IMMER :28C:00000/001 geliefert. Und so wird es von eFIN dann natürlich auch dargestellt. Inzwischen wird ja von FI pro Buchungstag ein Endsaldo im MT940 geliefert, das war ja früher nicht mal der Fall. Da kam ein Startsaldo, dann ALLE abgerufenen Buchungen und dann ein Schlußsaldo. Wie das bei FI beim CAMT-Abruf mit der Auszugsnummer ist, hab ich mir ehrlich gesagt noch nicht angeschaut, aber ich gehe recht sicher davon aus, dass da auch immer 00000/001 drin steht. Wo sollte vor dem Hintergrund des Monatsauszuges (Papier) was anderes herkommen. Und: eFIN ruft per MT940 ab.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.05.2014 - 16:07 Uhr von msa.
nach unten nach oben
onlbanker offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3335 seit: 05 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 17:33 Uhr  -  
OK, dann ist das eine eFin Spezialität, da kenne ich mich nicht mit aus.
msa: Wegen MT940: Die FI liefert/kann m.W. nur MT940 sowohl bei HKUMS als auch bei HKEKA.
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3731 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 18:04 Uhr  -  
Mit den einzelnen GVs bin ich jetzt nicht so sicher. Ist HKUMS der normale Abruf von Umsätzen? Da kann FI schon lange CAMT. Andreas hatte den in B4W ja auch schon mehrfach ein und doch wieder abgeschaltet, weil über CAMT beispielsweise im VZ die Postenanzahl bei Sammlern fehlte. Derzeit werden von B4W Umsätze von FI standardmäßig per CAMT abgerufen, es sei denn man erzwingt durch Setzen eines Hakens in der Bankverbindung den Abruf via MT940. Beim Umsatzabruf via CAMT ist - wunderschön - eine fortlaufende "Bankreferenz" dabei. Endlich kann man bereits verarbeitete Umsätze eindeutig erkennen!
nach unten nach oben
onlbanker offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3335 seit: 05 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 18:22 Uhr  -  
CAMT ist aber jetzt wieder eine ganz andere Baustelle, msa :)
Ja, HKUMS ist der Umsatzabruf.
nach unten nach oben
jonnyc offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 8 seit: 04 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 21:49 Uhr  -  
OK, haben zwar nicht alle Spezialitäten verstanden, aber mir ist nun klar, dass ich die Auszüge der DKB nicht wie gewohnt abrufen kann. Wir werden die dann wohl über die Webseite der DKB einholen und danach buchen.
Nochmals vielen Dank für die ausführliche Erläuterung.

//Jonny
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3731 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 01.05.2014 - 22:29 Uhr  -  
@jonnyc Was ich nicht verstehe ist, wieso du unbedingt Auszüge buchen willst und nicht einfach die Umsätze, so wie sie kommen, tageweise buchst!? So macht es jede Finanzbuchhaltung, die ich kenne. Und wenn man Umsätze schon elektronisch abruft, dann importiert man die doch üblicherweise gleich in die Buchhaltung und kontiert die da nur noch...
nach unten nach oben
infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3144 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Auszugsnummern DKB immer 0000  -  Gepostet: 02.05.2014 - 07:00 Uhr  -  
... und dies sogar am Tag fortlaufend, dh. bei DKB und Vorkasse-Kunden = ständiger Abruf bis 16.00 Uhr - um den Auftrag um 17.00 Uhr noch dem Versender zu übergeben. ... und nicht bis zum nächsten Tag wartend
somit ist auch ein gewisser Kundenservice beinhaltet, da umgehend nach Zahlungseingang
sollte es sich um keinen online-shop handeln, gilt o.g. ähnlich, denn bei dringenden Zahlungen, möchte der Kunde schnell sehen ob Geld gutgeschrieben wurde usw.

gibt ja viele Szenarien - dh einfach den workflow anpassen
nach unten nach oben
 



Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 22.01.2018 - 09:12