schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
   

paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten



infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3297 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 22.10.2015 - 17:11 Uhr  -  
Zitat
Deutsche Banken wollen im Zahlungsverkehr Boden gutmachen. Ihr neuer Online-Dienst Paydirekt soll dem großen US-Rivalen Paypal Marktanteile abjagen. Nach einem ersten Projekt schließen sich nun weitere Institute an.

http://www.handelsblatt.com/un...19180.html

Die ersten Volksbanken usw. bewerben es auf deren Seiten bereits.

Die Anmeldung zum Bezahldienst ist über die Website www.paydirekt.de/account mittlerweile freigeschaltet.
Nach Eingabe von Bankleitzahl, BIC oder Name der eigenen Bank erscheint dann entweder ein Hinweis, dass die Bank noch nicht an Paydirekt teilnimmt oder aber eine Bankenauswahl.

App
iOS: https://itunes.apple.com/de/app/id1004520295
Android: https://play.google.com/store/...direkt.app
nach unten nach oben
flowb offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 9 seit: 05 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Erfahrungswerte  -  Gepostet: 24.11.2015 - 17:54 Uhr  -  
Guten Abend,

ich wundere mich schon, dass hier im Forum so wenige Einträge zu paydirekt zu finden sind.
Liegt es an der bisher geringen Akzeptanz der Händler zum Start des Bezahlverfahrens?

Ich möchte mich gerne mit Euch über Eure persönlichen Erfahrungen austauschen.
M.M.n. ist das Thema paydirekt ja auch gerade hier im ob-forum ein Thema mit Zukunft.

Viele Grüße aus 328.. Ostwestfalen
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3825 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 24.11.2015 - 18:28 Uhr  -  
Mich wundert das garnicht. In meinen Augen ist das wieder mal eine Totgeburt der deutschen Kreditwirtschaft. Kunden haben bei dieser Lösung keinerlei Vorteile gegenüber Paypal - außer wenn man anführt, daß man damit nur im Inland bezahlen kann. Die meisten Kunden werden das aber eher als Nachteil, wenn nicht KO-Kriterium sehen. Außerdem müssen die Händler dafür mit ALLEN beteiligten Banken extra Verträge aushandeln und abschließen, welcher Händler tut sich das an? Damit wird das Ganze wohl schon am Henne-EI-Prinzip scheitern.

Und außerdem - was ist daran Onlinebanking, also technisch gesehen? Denn das ist das eigentliche Thema dieses Forums. Insofern dürfte das Ganze hier eher eine Randerscheinung sein...
nach unten nach oben
infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3297 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 24.11.2015 - 19:05 Uhr  -  
Mitbewerber der Banken wie paypal oder FinTechs versuchen alles so einfach wie möglich zu machen ;-) verbunden mit Komfort.

Die Banken haben die Eigenschaften alles komplizierter zu machen und somit nur technikaffine Kunden anzusprechen.
warum wurde paydirekt nicht ins banking als whitelabel eingebunden, ähnlich der Kreditkarten der Banken
oder warum bedarf es überhaupt eine Freischaltung zu paydirekt?
wenn dies ein Teil des bankings wäre, könnte es doch einfach aktiviert sein bzw. max. intern über eine PIN/TAN autorisiert werden usw.

zu guter letzt die Händler-Freischaltung, so kompliziert wie bei www.giropay.de

hier ein interessanter Artikel: http://t3n.de/news/paydirekt-chancen-online-haendler-658682/
... und wie das gehen soll, dass jeder in der Kette was verdient, es aber trotzdem billiger sein soll wie paypal, bleibt das Geheimnis der Banken, wobei wir ja wissen, die haben andere (Taschen-) Rechner wie wir Kunden.
nach unten nach oben
Raimund Sichmann offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 7421 seit: 08 / 2002
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 08:04 Uhr  -  
Händler und Bankkunden haben ein Bedürfnis an Bequemlichkeit UND an Sicherheit. Wird das nicht beachtet, zahlt die Rechnung an anderer Stelle. Ich bin ziemlich sicher, dass sich das Verfahren Marktanteile holen wird, wenn erstmal die "Geburt" vorbei ist und das Kind eingeschult wird. Wir haben nämlich in Deutschland eine Menge Paypal-/Sofort-Verweigerer und die haben auch gute Gründe dafür. Wenn nicht weiterhin große Fehler gemacht werden, wird die Akzeptanz von alleine kommen.
Die Zeit wird es zeigen, wir können ja mal in 5 Jahren mal ein Fazit ziehen ;)
Gruß
Raimund
nach unten nach oben
Angel offline
Benutzer
Avatar
Ort:   NRW
Beiträge: 675 seit: 06 / 2005
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 10:49 Uhr  -  
Zitat geschrieben von msa
Mich wundert das garnicht. In meinen Augen ist das wieder mal eine Totgeburt der deutschen Kreditwirtschaft. Kunden haben bei dieser Lösung keinerlei Vorteile gegenüber Paypal - außer wenn man anführt, daß man damit nur im Inland bezahlen kann. Die meisten Kunden werden das aber eher als Nachteil, wenn nicht KO-Kriterium sehen. Außerdem müssen die Händler dafür mit ALLEN beteiligten Banken extra Verträge aushandeln und abschließen, welcher Händler tut sich das an? Damit wird das Ganze wohl schon am Henne-EI-Prinzip scheitern.

Das unterschreibe ich zu 100%, und ich bin immerhin bei einer Bank beschäftigt.

Meine erste Reaktion auf die Ankündigung war "wunderbar, aber leider 10 Jahre zu spät".
Klar, ich verstehe Leute die skeptisch/negativ gegenüber Paypal eingestellt sind. ich weiß, dass hier nicht alles Gold ist was glänzt. Aber wenn ich mich mal ganz persönlich betrachte und mein ganz eigenes Konsumverhalten, dann kommt dabei heraus: Ich will es einfach, unkompliziert, komfortabel, und ich will die "Unsicherheit" verantworten können, die mit meinen Wünschen einhergeht. Und ich lebe seit vielen Jahren glänzend mit Paypal. Ich habe überhaupt keine Veranlassung, auf ein anderes Verfahren zu wechseln. Und warum sollte es anderen Nutzern anders gehen? Wo liegen die signifikanten Vorteile, die auch den "normalen" Nutzer überzeugen? Ich sehe im Moment keine.

Ich persönlich glaube, die Sache wird genauso wenig funktionieren wie der Versuch, mit girogo die Leiche "Geldkarte" wieder neu zu beleben... just my 2 cents.
Dum spiro, spero.
nach unten nach oben
marks offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 140 seit: 02 / 2004
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 12:02 Uhr  -  
Zitat geschrieben von msa

Mich wundert das garnicht. In meinen Augen ist das wieder mal eine Totgeburt der deutschen Kreditwirtschaft. Kunden haben bei dieser Lösung keinerlei Vorteile gegenüber Paypal - außer wenn man anführt, daß man damit nur im Inland bezahlen kann. Die meisten Kunden werden das aber eher als Nachteil, wenn nicht KO-Kriterium sehen. Außerdem müssen die Händler dafür mit ALLEN beteiligten Banken extra Verträge aushandeln und abschließen, welcher Händler tut sich das an? Damit wird das Ganze wohl schon am Henne-EI-Prinzip scheitern.

[...]



Ich kann dir sagen, welche Händler sich das antun: alle großen der Branche, denn die wollen sowieso solche Dinge direkt verhandeln und das ist auch nicht weiter schwierig oder aufwändig.

Die kleineren und kleinsten werden das nicht tun und auch nicht tun müssen. Für die kommt nämlich das Vermittlermodell.
Und nein, es wird meiner Meinung nach nicht scheitern, denn der Bedarf ist absolut da.
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3825 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 12:15 Uhr  -  
Na wir werden sehen. Die ach so tote Geldkarte ist meines Erachtens nach garnicht sooo tot, und zwar durch einen Niescheneinsatz: Parkscheinautomaten. Zumindest hier in München ist das so, daß sie da jetzt von vielen Leuten genutzt wird, die sonst garnichts damit am Hut hatten. Und auch sonst für Zahlungen von Kleinbeträgen an Automaten, z.B. öffentlicher Nachverkehr/Ticketautomaten. Aber wieviele Jahre hat das gedauert und wieviel Durchhaltevermögen der Banken (das man sonst so nicht wirklich kennt) war nötig? Da werden die 5 Jahre, in denen wir rückblicken sollen, nicht reichen. Zumal ich nicht glaube, daß die Banken 5 Jahre geduldig sind und drauf warten, dass sich ein Erfolg einstellt.

Ich bin auch ein absolut kompromissloser PayPal-Verweigerer. Wenn ich online irgendwo etwas kaufe, und ich am Ende nur PayPal als Zahlungsmöglichkeit habe, dann breche ich den Vorgang definitiv ab, ich will mit PayPal nichts aber auch garnichts und auch nicht im Ausnahmefall zu tun haben. Allerdings: Ich bin in meinem gesamten Bekanntenkreis der Einzige, der da konsequent ist. Die meisten Leute sind da völlig unkritisch/unreflektiert - denen ist es schlichtweg egal - die stellen dann auch ihr gesamtes Leben im Stundentakt auf Facebook aus. Der Rest ist sehr wohl kritisch, aber es siegt im Ende immer das "aber es ist halt so praktisch". Das sind alles Leute, die es dann "eben trotzdem" machen. Ich gehe davon aus, daß in meinem Bekanntenkreis kein Einziger umsteigen wird. Zumal dieses System überall als "ach, noch ein weiteres System? Gibt goch schon so viele" gesehen wird. So sehe ich es übrigens auch. Giropay, Sofortüberweisung, Cringle (von der DKB seit einiger Zeit gepusht), Postpay, früher div. Handyzahlsysteme (die inzwischen längst alle pleite sind), div. Zahlungssysteme von einigen Handyprovidern (natürlich auch wieder uneinheitlich), Zahlungen via NFC der Kreditkartenunternehmen (gekoppelt an aberwitzige Vorgaben und Abhängigkeiten - lasse ich mir von Visa/Mastercard vorschreiben, welches Handymodell und welchen Provider ich nehmen muß und dass ich einen bestimmten MobilfunkVERTRAG haben muß? lächerlich!) und wie sie alle heißen. Der Kunde hat keine Lust, sich mit allem auseinanderzusetzen und eine Marktstudie zu betreiben, was er denn nun nehmen soll - somit nimmt er dann davon garnichts. Ich bin echt gespannt, wie sich die Situation in 5 Jahren darstellt...
nach unten nach oben
Angel offline
Benutzer
Avatar
Ort:   NRW
Beiträge: 675 seit: 06 / 2005
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 12:30 Uhr  -  
Zitat geschrieben von msa
Der Rest ist sehr wohl kritisch, aber es siegt im Ende immer das "aber es ist halt so praktisch". Das sind alles Leute, die es dann "eben trotzdem" machen. Ich gehe davon aus, daß in meinem Bekanntenkreis kein Einziger umsteigen wird. Zumal dieses System überall als "ach, noch ein weiteres System? Gibt goch schon so viele" gesehen wird. So sehe ich es übrigens auch.

That's the point, zu den Leuten zähle ich auch. Ich bin zum Beispiel nicht bei Facebook oder in sozialen Netzwerken vertreten, aber - siehe oben. Paypal mach ich "eben trotzdem". Und mein Bekanntenkreis stellt sich genauso dar.

Zum Thema Geldkarte: Das mit den Parkscheinautomaten und dem Nahverkehr ist in einer Stadt wie München mit Sicherheit sinnvoll, versteh ich absolut. In einem kleinen Eckchen von NRW spielt das allerdings nur eine Nebenrolle, insofern - klar, andere Bedürfnisse, andere Menschen. Hier auf dem "platten Lande" braucht das scheinbar kein Mensch. =)

Ich bin gespannt, wie die Situation in ein paar Jahren aussieht.
Dum spiro, spero.
nach unten nach oben
B.N. offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 105 seit: 12 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 12:31 Uhr  -  
Paypal hat schon seine Berechtigung, vor allem wenn man im Ausland einkauft. Dann kann man sich nämlich entscheiden, gibt man jeden kleinen Anbieter da seine Kreditkartendaten oder verwendet man lieber Paypal und sichert sich darüber ab? Als Endnutzer hatte ich noch keine Probleme mit Paypal, von Händlern hört man da aber natürlich ganz andere Storys. In sofern dürfte gerade deswegen auf Händlerseite auch durchaus ein Interesse an PayDirekt in Deutschland bestehen. Auch auf Nutzerseite sind die Nachfragen derzeit da, in sofern sehe ich das nicht ganz so negativ. Wichtig und entscheidend wird allerdings sein, auch die Features entsprechend schnell nachzuziehen. Dadurch das so viele Banken an PayDirekt beteiligt sind, sind natürlich auch Dienste wie P2P-Payment in Zukunft darüber denkbar. Und dann wird die Sache natürlich sehr interessant, wenn man für jede kleine Zahlung unter Freunden sich nicht mit der IBAN und Co rumschlagen muss.
nach unten nach oben
infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3297 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 12:33 Uhr  -  
Zitat geschrieben von msa
Die meisten Leute sind da völlig unkritisch/unreflektiert - denen ist es schlichtweg egal - die stellen dann auch ihr gesamtes Leben im Stundentakt auf Facebook aus.

naja wobei beides nicht zwangsläufig zusammengehören muss :D
bspw.: ich nutze paypal ./. bin jedoch auf fb nicht aktiv (bzw. halte von SocialM nicht viel)

die Geldkarte wäre nicht schlecht, wenn die automatische Aufladung generell aktiv wäre und die Begrenzung nicht auf 20 € - die Funktion hab ich noch nie genutzt
PS: ich nutze Kartenzahlung (girocard) wo es nur geht, da ich Bargeld ungern einsetze, zum Einen wegen Ausbeulen/Gewicht, zum Anderen setze ich auf die Kontrolle der Ausgabe über Kontoauszug. (bspw. auch im Hinblick auf Garantie)

//edit: stimme @Angel voll zu
wegen paydirekt P2P // paypal bietet dies ja auch an, nämlich über www.paypal.me - tolle Sache, egal ob Besorgungen oder so, Geldaustausch turboschnell
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 25.11.2015 - 12:36 Uhr von infoman.
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3825 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 12:43 Uhr  -  
Zitat geschrieben von B.N.
...natürlich auch Dienste wie P2P-Payment in Zukunft darüber denkbar. Und dann wird die Sache natürlich sehr interessant, wenn man für jede kleine Zahlung unter Freunden sich nicht mit der IBAN und Co rumschlagen muss.

Mmmmh... Die kleine Zahlung unter Freunden wird von den Marketingspezialisten immer gerne als Musterfall hervorgeholt - liest sich auch schön - ich hab es in der Form aber noch nie erlebt. Wenn so etwas vorkäme - z.B. einer zahlt eine Restaurantrechnung zusammen und müßte dann Einzelbeträge von dem bekommen, für den er mitbezahlt hat, dann läuft es immer darauf hinaus "ach, beim nächsten Mal zahl dann ich". Das ist glaube ich auch so eine konstruierte Marketingente. Niemand rechnet da sofort auf Euro und Cent genau ab und gleicht das aus... Aber sei's drum. Auch das "Rumschlagen mit IBAN" ist irgendwo Unfug. Jeder, der so technikaffin ist, hat auf seinem Handy eine Bankingapp, und in der sind die Zahlungspartner gespeichert. Die IBAN ist gerade EIN mal einzugeben, danach hat man im Prinzip nie mehr was damit zu tun. Und - ich war Anfangs von der IBAN extrem genervt, inzwischen habe ich meinen Frieden damit gemacht (insbesondere seit es in .de mit IBAN-only ohne BIC geht). Man gibt nicht mehr ein als früher, aber man muß wegen der eingebauten Prüfziffer nicht ganz genau auf Tipp/Lesefeher nach der Eingabe überprüfen, weil wenn die Prüfziffer stimmt, dann stimmt auch die IBAN. Ein ganz ganz großer Vorteil und Zeitersparnis, gerade wenn man viel Zahlungen eingibt. Danke liebe IBAN, herzich willkommen ;-)
nach unten nach oben
infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3297 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 13:42 Uhr  -  
Zitat geschrieben von msa
Das ist glaube ich auch so eine konstruierte Marketingente.

Jein, denn es kommt evtl. wie in München mit den Parkgebühren auf den Fall an:

grundsätzlich ist hier P2P doch sehr komfortabel, da entweder nur E-Mail-Adresse und Passwort benötigt wird oder nur Passwort für App
dh. kein PIN/TAN Generator bzw. im schlimmsten Fall (oft wird kein mobilbanking betrieben) PC hochfahren und überweisen per iTAN o.ä.

Einsatzzwecke könnten sein:
a.) Sammeln für einen Geburtstag, Weihnachten o.ä. innerhalb Familie oder zu Jubiliäen/Weihnachtsfeiern o.ä. im Betrieb
b.) Nachbar besorgt was für mich bzw. ich für den Nachbarn usw.
c.) selbst auf Distanz (bspw. Besorgungen für einen Verein** o.ä.)
Hier hat man nie passendes (Klein-) Geld und es doch aufwändiger später dran zu denken

Dachte zuerst auch, brauch ich nicht, aber zwischenzeitlich eine tolle Funktion, welcher auch der Bekanntenkreis gerne in Anspruch nimmt, zumal es gebührenfrei ist.


//edit: Commerzbank & Comdirect schalten paydirekt für Kunden frei - http://www.it-finanzmagazin.de...ler-23194/
zwischenzeitlich sind auch weitere VR-Banken freigeschalten
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 25.11.2015 - 15:35 Uhr von infoman.
nach unten nach oben
Raimund Sichmann offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 7421 seit: 08 / 2002
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 25.11.2015 - 19:29 Uhr  -  
die an der ehemaligen GAD hängenden GenoBanken stoßen Zug um Zug dazu, da - mindestens - ein Banksystemupdate nötig ist.
Aktuell hört man von einigen KollegInnen, dass eine Menge Süßigkeiten als Testbestellungen unterwegs sein sollen :)
Gruß
Raimund
nach unten nach oben
infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3297 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 27.11.2015 - 09:58 Uhr  -  
"süßes oder saures" bekommt hier nochmals eine andere Bedeutung :-) :-)

Zitat
Guter Rat muss nicht teuer sein
Daher mein unerbetener Tipp als unqualifizierter Unkenruf an die Banken: Konditionen runter und Vertriebsärmel raufgekrempelt. Nur dann werden es wirklich „täglich mehr“ Händler, wie ihr auf Euer Homepage versprecht. Und: Lasst Euch nicht zuviel Zeit mit der Händlerakquise, sonst haben 20.000 der registrierten Kunden ihr Paydirekt-Passwort schon wieder vergessen, bevor sie das erste Mal damit bezahlt haben.

http://www.bargeldlosblog.de/paydirekt-4-fuer-40-000/

Jetzt fehlen noch die Händler - http://business-handel.de/hand...ndler.html
nach unten nach oben
vader versteckt
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 839 seit: 12 / 2004
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 27.11.2015 - 10:41 Uhr  -  
na dann hoffen wir mal das das nicht auch so "gut" läuft wie bei der "Geldkarte".
Die wird ja gerade quasi wieder abgeschafft.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 27.11.2015 - 10:42 Uhr von vader.
nach unten nach oben
flowb offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 9 seit: 05 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 27.11.2015 - 11:40 Uhr  -  
Zitat geschrieben von infoman

"süßes oder saures" bekommt hier nochmals eine andere Bedeutung :-) :-)

Zitat
Guter Rat muss nicht teuer sein
Daher mein unerbetener Tipp als unqualifizierter Unkenruf an die Banken: Konditionen runter und Vertriebsärmel raufgekrempelt. Nur dann werden es wirklich „täglich mehr“ Händler, wie ihr auf Euer Homepage versprecht. Und: Lasst Euch nicht zuviel Zeit mit der Händlerakquise, sonst haben 20.000 der registrierten Kunden ihr Paydirekt-Passwort schon wieder vergessen, bevor sie das erste Mal damit bezahlt haben.

http://www.bargeldlosblog.de/paydirekt-4-fuer-40-000/


Woher kommt das "streng vertrauliche" Material der Infografik denn bloß? :D
nach unten nach oben
vader versteckt
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 839 seit: 12 / 2004
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 27.11.2015 - 11:47 Uhr  -  
Zitat
Nur dann werden es wirklich „täglich mehr“ Händler, wie ihr auf Euer Homepage versprecht


ohh wolte grad schreiben, dass schon seit Tagen "nur" 5 Händler auf der Seite angezeigt werden und sich nichts ändert,
aber dann sind da doch gerade noch 5 mehr aufgetaucht.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 27.11.2015 - 11:48 Uhr von vader.
nach unten nach oben
flowb offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 9 seit: 05 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 27.11.2015 - 13:00 Uhr  -  
Knabbersachen und Süßes sind wohl gute Zugpferde, doch wenn nicht bald viele "GROSSE" Händler dazukommen kann man den Start imho als "verschlafen" bezeichnen.

Das Bezahlen an sich ist kinderleicht, Login - ggf. TAN-Eingabe - fertig.
Bezahlung über das Gitokonto innerhalb von wenigen Sekunden.

Und - jetzt wird es für das Online-Banking Forum zumindest theoretisch interessant -
die hinterlegten paydirekt-Limite greifen auf das bei der Bank am Girokonto hinterlegte SB-Limit zu.
nach unten nach oben
B.N. offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 105 seit: 12 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: paydirekt - das "paypal" der Banken kommt in langsamen Schritten  -  Gepostet: 27.11.2015 - 16:42 Uhr  -  
Zitat geschrieben von vader

Zitat
Nur dann werden es wirklich „täglich mehr“ Händler, wie ihr auf Euer Homepage versprecht


ohh wolte grad schreiben, dass schon seit Tagen "nur" 5 Händler auf der Seite angezeigt werden und sich nichts ändert,
aber dann sind da doch gerade noch 5 mehr aufgetaucht.


Gutes Timing da auf Alternate. :lol:

nach unten nach oben
 



Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 22.04.2018 - 12:19