schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
   

Keine neuen HBCI-Chipkarten bei den Sparkassen?



Reynard25 offline
Benutzer
Avatar
Ort:   Potsdam
Beiträge: 355 seit: 10 / 2003
Private Nachricht
Betreff: Keine neuen HBCI-Chipkarten bei den Sparkassen?  -  Gepostet: 26.06.2017 - 14:17 Uhr  -  
Hallo,

ein User, der eine neue HBCI-Karte bei der Kreissparkasse Böblingen bestellen wollte, schrieb kürzlich:
Die Chipkarte wurde mir zunächst auch zugesagt. Wenig später bekam ich aber einen Rückruf vom Ebanking-Support. Mir wurde erklärt, dass seit etwa 2 Wochen keine neuen HBCI-Karten mehr ausgegeben werden. Der Grund ist, dass das bestehende Verfahren nicht mehr weiter entwickelt wird und soll bis in 1-2 Jahren durch eine EU-weite Lösung ersetzt werden. Und das betrifft alle deutschen Banken. Und wenn es bis dahin Probleme mit der alten HBCI-Karte geben sollte, muss man das PIN/TAN Verfahren verwenden, denn es gibt keinen Ersatz.

Kann das jemand bestätigen oder dementieren?
Gruß Reynard25
nach unten nach oben
msa offline
Benutzer
Avatar
Ort:   München
Beiträge: 3827 seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Keine neuen HBCI-Chipkarten bei den Sparkassen?  -  Gepostet: 26.06.2017 - 15:03 Uhr  -  
Ich denke, da haben die Herren/Damen der Sparkasse etwas falsch verstanden. Es zeigt sich bundesweit, daß die Sparkassen keine ALTEN DDV-Chipkarten mehr ausgeben (außer einige Häuser, die noch Restbestände haben). Allerdings gibt es viele Sparkassen, die die neue Lösung anbieten. Das sind RAH-Chipkarten - üblicherweise kombiniert mit der Girokarte. Auf diese wird nach Freischaltung über eine Spakrasseneigene Software vom Benutzer ein Zertifikat aufgebracht und kann dann verwendet werden - vorausgesetzt man hat eine Software, die mit diesen neuen Karten zurecht kommt. Als Zugangsdaten werden, wenn ich das richtig verstanden habe, bei diesem Verfahren keine gesonderten (wie bei DDV-Karten) benötigt, sondern es geht mit der normalen Legitimations-ID. Über die Probleme mit den neuen Karten/Zugängen gibt es einige Fäden hier.

Jetzt ist es allerdings so, daß jede Sparkasse selbst entscheiden kann, was sie anbietet und was nicht. Dass über kurz oder lang EU-Regulierungen kommen, davon ist auszugehen. Mag sein, daß die genannte Sparkasse entschieden hat, das auszusitzen und die neuen Chipkarten nicht anzubieten - wäre aber gerade für kleinere Geschäftskunden eine ziemliche Zumutung (bei vielen Einzelberweisungen jedes mal eine eigene TAN...). Allerdings beachtet FI das "BatchBooking-Flag", so dass man Sammler zur Einzelverbuchung einreichen kann, was die Zumutung wieder etwas relativiert, da man dann doch nur eine TAN braucht und trotzdem Einzelposten im Kontoauszug hat, also nicht zwingend lauter Einzelüberweisungen senden muß.
nach unten nach oben
infoman offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 3299 seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Keine neuen HBCI-Chipkarten bei den Sparkassen?  -  Gepostet: 26.06.2017 - 20:55 Uhr  -  
und hier die von @msa angesprochene Infos zur neuen Karte: (inkl. Link zu s-trust = HBCI-Service-Client)
Zitat
Alles auf eine Karte
Nutzen Sie für HBCI Ihre ganz normale SparkassenCard. Sie wird beim ersten Einlesen in den Kartenleser durch den HBCI-Service-Client mit den notwendigen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet und für die Nutzung freigeschaltet. Auf Wunsch können Sie auch eine separate HBCI-Karte (als kontounabhängige GeldKarte) erhalten. Diese gilt wie die SparkassenCard für die aufgeprägte Laufzeit von maximal vier Jahren.

Quelle: https://www.kskbb.de/de/home/s...nking.html
nach unten nach oben
Holger Fischer offline
Benutzer
Avatar
Ort:   Korschenbroich
Beiträge: 5364 seit: 02 / 2003
Private Nachricht
Betreff: Re: Keine neuen HBCI-Chipkarten bei den Sparkassen?  -  Gepostet: 27.06.2017 - 09:06 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Reynard25

Mir wurde erklärt, dass seit etwa 2 Wochen keine neuen HBCI-Karten mehr ausgegeben werden. Der Grund ist, dass das bestehende Verfahren nicht mehr weiter entwickelt wird und soll bis in 1-2 Jahren durch eine EU-weite Lösung ersetzt werden. Und das betrifft alle deutschen Banken. Und wenn es bis dahin Probleme mit der alten HBCI-Karte geben sollte, muss man das PIN/TAN Verfahren verwenden, denn es gibt keinen Ersatz.[/i]

Zu den Sparkassenkarten konkret, haben infomann und msa ja schon was geschrieben. Das es eine EU-weite Lösung in 1-2 Jahren geben wird kann ich dementieren. In den kommenden rund 2 Jahren müssen die Vorgaben der PSD 2 u.a. rund um die starke Kundenauthentifizierung umgesetzt sein. Weitere Regulatorik, die auch noch einheitliche Chipkartentechnologie/Infrastruktur vorsieht gibt es da nicht.

Viele Grüße

Holger
nach unten nach oben
Reynard25 offline
Benutzer
Avatar
Ort:   Potsdam
Beiträge: 355 seit: 10 / 2003
Private Nachricht
Betreff: Re: Keine neuen HBCI-Chipkarten bei den Sparkassen?  -  Gepostet: 28.06.2017 - 10:35 Uhr  -  
Hallo allerseits,

auf Grund Eurer Antworten hat der User nochmal bei der Sparkasse angerufen. Er schrieb:

Soeben habe ich beim e-banking Support angerufen, jetzt stellte sich heraus, dass diese Mitarbeiterin, die mir die Story erzählte, gar nicht beim Support angesiedelt ist. [....] Auf jeden Fall hatte ich jetzt glücklicherweise einen sehr kompetenten Supportmann am Rohr. Der sagte mir im Prinzip das Gleiche, was auch im OnlineBanking-Forum geschrieben wird. Und ich kann sofort eine neue HBCI-FeS-Karte (fortgeschrittene elektronischer Signatur) bestellen.
Gruß Reynard25
nach unten nach oben
 



Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 25.04.2018 - 01:02