schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
   

Unklarheiten in der Spez.



kleiner77 versteckt
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 769 seit: 08 / 2004
Private Nachricht
Betreff: Unklarheiten in der Spez.  -  Gepostet: 21.10.2005 - 10:18 Uhr  -  
Hallo,

ich arbeite gerade an einer Umsetzung von iTAN für HBCI4Java und habe ein paar Fragen bzgl. der Spezifikation...

1)
Für die Prozessvariante 1 im Zweischritt-Verfahren muss zunächst der Auftragshashwert in einem HKTAN-Segment versandt werden. Laut Spez. wird der Auftragshash "aus den Auftragsdaten" ermittelt - heißt das "aus dem kompletten Auftragssegment" (z.B. das komplette Segment HKUEB)?

Die Frage zielt dahin, dass ja zuerst das HKTAN-Segment geschickt wird und erst in einer späteren Nachricht das HKUEB-Segment, so dass ich zum Zeitpunkt des HKTAN-Segmentes u.U. noch gar nicht weiss, welche Segment-Sequenznummer mein HKUEB-Segment in der späteren Nachricht haben wird (z.B. weil noch andere, nicht-TAN-pflichtige Aufträge mitgeschickt werden, oder weil Mehrfachsignaturen verwendet werden).

Ich "weiß" also zum Zeitpunkt des HKTAN-Segmentes eigentlich noch gar nicht sicher die Segment-Sequenznummer des Auftragssegmentes, so dass ich auch den Hashwert eigentlich nicht sicher bilden kann.

Muss nun die Client-Software halt dafür sorgen, dass sie den Hash z.B. bildet mit Seq.-Nummer=3 und dann sicher auch den Auftrag als drittes Segment in der nächsten Nachricht einstellt? Oder wird der Hash evtl. über die Auftragsdaten *exclusive* des Segment-Headers gebildet?


2)
Foldender Fall: Zweischrittverfahren in Prozessvariante 2, TAN-pflichtiger Auftrag hat auch ein Rückgabedaten-Segment (z.B. Dauerauftragsänderung): Beim Einreichen des Auftrages erhalte ich ja weder die Antwortdaten für den Auftrag noch irgendwelche Status-Informationen. Erst in der nächsten Nachricht, in der ein HKTAN-Segment und die TAN geschickt werden, erhalte ich neben HITAN auch die Antwortdaten zum Auftrag (z.B. HIDAN)

Wie ist die DEG "Bezugssegment" des Segment-Headers von HIDAN und von den HIRMS-Segmenten, die sich auf HKDAN beziehen, belegt? Wird dort die Segmentnummer des HKTAN-Segmentes eingetragen? Oder wird dort die Segmentnummer des Auftragssegmentes aus der vorhergehenden Auftragsnachricht eingetragen? In diesem Fall würde ja aber zumindest der Bezug zur Auftragsnachricht fehlen...


Vllt. kann ja jemand helfen.

Viele Grüße
-Stefan-
nach unten nach oben
MartinN offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 13 seit: 10 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: Unklarheiten in der Spez.  -  Gepostet: 01.03.2013 - 13:54 Uhr  -  
Hallo,

gibt es auf die Frage (1) inzwischen irgendwelche Erkenntnisse? Ich sitze auch gerade irritiert vor der Spezifikation und wundere mich.
nach unten nach oben
chrissi offline
Benutzer
Avatar
Ort:   Nürnberg
Beiträge: 666 seit: 12 / 2005
Private Nachricht
Betreff: Re: Unklarheiten in der Spez.  -  Gepostet: 01.03.2013 - 14:05 Uhr  -  
Ja, es ist Aufgabe des Clients dafür zu sorgen, dass der Hash mit der korrekten Sequenznummer berechnet wird.

schönen Gruß

Christian
nach unten nach oben
therobber offline
Benutzer
Avatar
Ort:  
Beiträge: 30 seit: 07 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Unklarheiten in der Spez.  -  Gepostet: 02.03.2013 - 20:19 Uhr  -  
Hi Stefan,

an Deiner Stelle würde ich die Geschäftsvorfälle mit einer kommerziellen Software durchführen und mir danach das Log anschauen.
Das hat mir in der Implementierung einer Lib in Java sehr geholfen.

Ciao Robert
nach unten nach oben
 



Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 24.01.2018 - 03:04